Nach der Saison ist vor der Saison

 

Epsilon Euskadi zieht Bilanz:
-Europameister in der Fahrerwertung mit Brendon Hartley.
-Europameister in der Teamwertung.
-Italienische Meisterschaft Positionen 1, 2 und 3 mit Mika Mäki, Jaime Alguersuari und Brendon Hartley.

Es gab 13 Veranstaltungen mit jeweils 2 Läufen. Das Ergebnis ist beeindruckend:
-17 Rennsiege
-14 Pole-Positions
-14 schnellste Rennrunden
dazu ein dreifaches Podium bei beiden Läufen in Mugello und 10 Siege in Folge zur Saisonmitte.

Daß dieser Erfolg fast unmöglich zu toppen ist, steht außer Frage zumal mit Verlust des Red Bull Förderprogramms es schwieriger wird hochklassige Fahrer zu finden.
Doch auch in der Saison 2008 wird Epsilon Euskadi höchstwahrscheinlich mit 6 Fahrzeugen antreten und hat mit Roberto Merhi einen Siegfahrer unter Vertrag genommen, der bereits die Zeitlisten bei den Wintertests in Magny-Cours und Valencia anführte.

Drucki wird der verantwortliche Ingenieur sein und hofft zumindest die Erfolge mit Jaime Alguersuari aus der abgelaufenen Saison zu übertreffen.

Die letztjährigen Red Bull Fahrer des Teams haben allesamt den Aufstieg in die F3 geschafft.

Die Vorbereitungen laufen bereits und sicher wird man bereits in wenigen Tagen den Saisonstart zum West-European-Cup am 23.März herbeisehnen.

 


Das Team feiert den Meisterschaftsgewinn von Blondie Brendon Hartley


Das neue Erfolgsduo? Drucki und Roberto.

   

 

 

31.12.2007
RDcompetition