Doppelsieg für Marc Walz!

 

 

Am Pfingstwochenende fand die dritte Veranstaltung zur Holländischen Formel Renault Meisterschaft in Zandvoort statt. Erneut nahm das Team RS-Line formula mit seinem Piloten Marc Walz die Gelegenheit wahr um Praxis zu sammeln für die Deutsche Meisterschaft.Obwohl man hier bereits schon vor einigen Wochen erfolgreich war, arbeitete das Team weiterhin am Set-up und konnte erneut einige Fortschritte machen. Auch wenn man sich während der 2 Testtage abermals auf die Verwendung nur eines neuen Reifensatzes beschränkte, konnte sich Walz immer unter den schnellsten Piloten wähnen. Im Zeittraining dann ein ähnliches Bild, nachdem der Wildbader die erste Bestmarke gesetzt hatte kam er in die Box zum Reifenwechsel und da er nun bereits einige Plätze verloren hatte startete er einen erneuten Versuch die Pole-Position zu erobern. Dies gelang auch zunächst, bis sich kurz vor Schluss des Trainings noch die Lokalmatadoren „Benjamini“ und Paul Meijer an ihm vorbeischoben.

Nach einem guten Start konnte sich der junge Schwarzwälder sofort an die zweite Position schieben und setzte Benjamini unter Druck, dem er nicht lange standhielt und nach einem Ausrutscher sein Auto heftig beschädigte.Nun war der Weg frei für Marc Walz, der einem ungefährdeten Sieg entgegenfuhr und schließlich vor Meijer und Ferdinand Kool gewann.Der zweite Lauf am Pfingstmontag wurde nach den schnellsten Rundenzeiten aufgestellt und hier war lediglich Guido van der Garde schneller gewesen als Walz, Benjamini startete im „Ersatzauto“(!) von Position drei, vor Meijer, Kofler und Schlünssen.Das Rennen stellte sich bald als Zweikampf zwischen v.d.Garde und Walz heraus, der bereits heftig attackierte als der Holländer zu einer Stop&Go Strafe wegen Frühstarts hereingeholt wurde.

Somit fuhr der ADAC geförderte Nachwuchspilot abermals einem ungefährdeten Sieg entgegen.

Zweiter wurde erneut der Meisterschaftsführende Paul Meijer.Wie stark die Meisterschaft ist zeigt, dass die Frontrunner der Deutschen Meisterschaft und des Masters, Robert Schlünssen und Reinhard Kofler hier lediglich im zweiten Lauf punkten konnten und die Plätze drei und vier belegten!

In der Meisterschaft schob sich Walz nun auf den zweiten Rang vor, der aber wegen einer schwebenden Berufung von der ersten Veranstaltung noch nicht offiziell ist.

Mit dem Doppelerfolg in der Hinterhand geht das junge Talent mit seinem Team RS-Line formula und Chefmechaniker Ralf Druckenmüller nun erwartungsvoll zum Top Ten Wochenende auf dem Hockenheimring kommendes Wochenende, wo es wieder um Punkte zur Deutschen Meisterschaft geht!

 

19.06.2003
© Jocky 2003